Set Primary menu by going to Appearance > Menus
2016-09-03-12-31-24

Andaz Xintiandi Shanghai #SIXPIX

Mein erstes Mal… Andaz! Die Boutique-Marke aus der Hyatt Kette legt wert auf eine einzigartige Mischung aus modernen und klassischen lokalen Elementen. Somit sollte kein Andaz dem anderen gleichen. Dieses Objekt liegt im westlichen Shanghai, nahe einem Areal das sich „New World“ nennt. Ein eher ursprüngliches Shanghai, ein wenig entfernt vom Trubel und dem Stahlbeton-Wahnsinn der Bund-Area. Dennoch fällt das geschäftige Treiben der Nachbarschaft auf – nicht negativ, sondern positiv. Ich mag es, wenn eine Stadt lebendig ist, ohne aufdringlich zu sein. Hier hat das ganz gut funktioniert.

Der Check-In Bereich ist in der rechten Ecke der Lobby, mittig ist die große Bar mit einigen Sitzgelegenheiten. Der Check-In läuft sehr locker, man steht neben dem Mitarbeiter an einem Tisch und wir direkt mit Getränken versorgt. Soft-Drinks, Kaffee und Tee stehen rund um die Uhr kostenfrei dort bereit. Nett!

Wir bekommen ein Zimmer in einem halb hohen Bereich und brauchen eine ganze Weile um die Features zu erkunden. Neben der geschmackvollen Farb- und Formgebung fällt die Liebe zum Detail auf. Zudem ist die Ausstattung auf absolutem Top-Niveau. Neben japanischen“Washlets“ (mit Brillenwärmer) ist Waschbecken und Duschwanne mittels LED beleuchtet. Und man kann die Farben sogar ändern. Das ganze setzt sich im Wohnbereich fort. Auch hier gibt es eine Stimmungsbeleuchtung, samt Aussparung in der Decke die liebevoll „Moon“ genannt wird. Die Lichtstimmungen können per Schaltpult vom Bett aus oder per App (ein iPad steht bereit) angepasst werden. Von selbigem iPad kann man außerdem den Zimmerservice bestellen oder den Fernseher steuern. Eine so hoch integrierte Lösung hab ich selten gesehen. Macht Spaß damit ein wenig zu spielen, vor allem hat man damit das Spiel los, nachts durch Zimmer zu rennen um Lichtschalter zu drücken.

Die Dusche ist super geräumig und mit teilweise bearbeitetem Naturstein verkleidet. Ist ne super Geschichte, da man sich irgendwie näher an der Natur und weniger im Hotel fühlt. Der Blick nach rechts auf die glühend rot oder blau strahlende Badewanne holt einen dann in die Realität zurück.

Pool gibt es auch, und zwar im Keller und mit den selben LED-Beleuchtungsfeatures. Ziemlich abgefahren.

Neben den oben genannten Getränken gibt es jeden Abend eine „Happy Hour“, bei der Bier, Wein und Softdrinks frei zur Verfügung stehen. Zusammen mit Fingerfood werden die Drinks an der Lobby-Bar serviert. Zwar keine wirkliche Lounge, aber ein sehr guter Ersatz.

Das Frühstück am nächsten Morgen wird für uns extra ein wenig verlängert, das finden wir nett. Es gibt alles, was man von einem Hotel dieser Kategorie erwartet wird. Asien wir genauso wie die europäische bzw. Weltküche gut auf dem Buffet vertreten.

Ich wär gerne noch ein wenig länger geblieben, gerade die Gegend gibt noch einiges her.

Gute Lage, ein tolles Konzept super umgesetzt, open Bar, schönes Design

Keine wirkliche Lounge, kein Pool zum entspannen

2016-09-03-12-08-31 2016-09-03-12-08-48 2016-09-03-12-31-24 2016-09-03-12-07-21 2016-09-03-12-07-26 2016-09-03-12-07-35sixpix